Fischereiverein Rastede e.V. ( Oldb. )
Mitglied im Landesfischereiverband Weser-Ems e.V.

Fischereiaufsicht

Aufseher

Erreichbarkeit

1.     Daniel Krüger

0157-31301777

2.     Gerriet Lange

0176-63071320

3.     Alexander Müller

0157-52453789

4.     Manuel Meyer

0162-6221711

5.     Jan-Hendrik Lange

0176-84608627

6.     Benjamin Schmeyer

0151-67855046

7.     Steffen Häckl

0173-8013457

8.     Marvin Enge

0157-71971104

9.     Gerd Heinen


0171-6945607


Bei Auffälligkeiten, Auseinandersetzungen oder anderen Fragen könnt Ihr gerne jederzeit telefonisch (siehe oben) oder per Email, Kontakt zur Fischeraufsicht aufnehmen:

fischereiaufsicht@fischereiverein-rastede.de


Rechte

Die Fischereiaufsicht ist gem. §§ 56 (3), 57 (1) Nds. FischG dazu berechtigt alle für die Fischerei bestimmungsgemäß festgelegten Formalien im Sinne des Niedersächsischen Fischereigesetzes zu kontrollieren.

Dazu zählen unter anderem folgende Punkte:


- Fischereischein ( Ausgegeben durch die Gemeinde ) oder Personalausweis

- Fischereierlaubnisschein (bzw. Gastkarte, Austauschkarte, Erlaubnisschein Gemeinschaftsvereine)

- Hineinschauen in Eimer und Angeltaschen, sowie am Wasser genutzte Boote

- Kontrolle der verwendeten Angelruten


Darüber hinaus dürfen die Fischereiaufseher die Personalien feststellen, wenn ein konkreter Verdacht eines Verstoßes gegen das Niedersächsische Fischereigesetz oder die Binnenfischereiordnung besteht und diese an die zuständigen Behörden weiterleiten. Dies gilt insbesondere bei Straftaten und anderen Ordnungswidrigkeiten in Bezug auf die Fischerei.

Unabhängig von der Kontrolle der gesetzlichen Bestimmungen sind die Fischereiaufseher des Fischereiverein Rastede e.V damit betraut die Einhaltung der vereinsbestimmten Satzung und Gewässerordnung zu beaufsichtigen.

Dazu zählen auch folgende Punkte:


- Kontrolle über mitführen des Fischereiprüfungsnachweises oder Mitgliederausweises (DAFV)

- Kontrolle über mitführen des Fangbuches und dessen Eintragungen (Eintragung muss vor Angelbeginn erfolgen!)

- Kontrolle über mitführen von Beschlussblatt und Gewässerordnung

- Kontrolle und Anweisung über Einhaltung der Vereinsbestimmungen

- Im Einzelfall sind Fischereiaufseher unter Rücksprache mit den Vorsitzenden dazu berechtigt dem Angler als

   Sanktionmöglichkeit das Angeln am selbigen Tag zu untersagen und des Platzes zu verweisen.


Pflichten

Gemäß Abschnitt II Nr. 2 Absatz 3 der Ausführungsbestimmungen zum Nds. FischG muss der
Fischereiaufseher


- die Ausweismarke sichtbar tragen,

- den Fischereiaufsichtsausweis mitführen,

- und sich auf Verlangen des Anglers ausweisen.


Sofern der Fischereiaufseher sich nicht daran hält, muss der Angler die Kontrolle nicht erdulden und kann
sich jederzeit verweigern. In der Regel weisen sich unsere Fischereiaufseher ohne Nachfrage unmittelbar vor einer Kontrolle mit einem Fischereiaufseherausweis und der dazugehörigen Marke aus.

Jemand der diese Ausweise nicht vorlegen kann und oder nicht eindeutig durch einen Personalausweis nachweisen kann, dass er der Fischereiberechtigte des Gewässer ist (z.B 1. und 2. Vorsitzender), hat demnach keinerlei Berechtigung eine Kontrolle durchzuführen.

Karte
Instagram